Jahreshauptversammlung 24.01.2020

Blomberg-Großenmarpe
 
Der Vorstand des Schützenvereins Großenmarpe-Erdbruch hatte zur Jahreshauptversammlung in den Vereinsgasthof "Marpetal" eingeladen. Dieser Einladung folgten insgesamt 59 Schützen und Ehrengäste, die der Vereinsvorsitzende Daniel Vorschepoth in seiner Begrüßungsansprache recht herzlich willkommen hieß. Namentlich konnte er diese Ehrengäste begrüßen: die stellvertretende Bürgermeisterin Ursula Hahne-Eichhorn, den Vorsitzenden des Schützenkreises Lippe Dr. Stephan Breuning, das Ehrenmitglied Willfred Schneppe, den Vertreter der Herforder Brauerei Dietmar Kracht und den amtierenden Schützenkönig Jan Borchardt. Entschuldigen ließen sich Bürgermeister Klaus Geise, Ortsvorsteher Erhard Oerder und Ehrenmitglied Fritz Winter. Zum Gedenken an die verstorbenen Mitglieder Robert Meinberg und Paul Siek erhoben sich alle Gäste von den Plätzen.
 
Die aktuelle Tagesordnung und das Protokoll der letzten Jahreshauptversammlung wird verlesen und durch die Versammlungsteilnehmer genehmigt.
 
Frau Hahne-Eichhorn überbringt Grüße von Bürgermeister Klaus Geise und dem Rat der Stadt Blomberg. Sie bedankt sich für die ehrenamtlichen Tätigkeiten im Verein. Diesem Dank schließt sich Dr. Breuning, mit einem Hinweis auf das Kreiskönigsschießen am 26. April 2020, an.
 
Es folgen diverse Berichte. Der Vorsitzende Daniel Vorschepoth bedankt sich für die rege Teilnahme an Veranstaltungen auswärtiger befreundeter Vereine. Sein großer Dank geht auch an die Frauen des Vereins, die bei allen Veranstaltungen ihre Zeit zur Verfügung stellten. Der Umbau- und die Renovierungsarbeiten am Sport- bzw. Schützenhaus sind noch in vollem Gange. Deshalb mußten verschiedene Veranstaltungen verschoben und der Schießbetrieb eingestellt werden. Hierfür bittet Daniel Vorschepoth um Verständnis, mit dem Hinweis und der Hoffnung, daß bald alles wieder wie gewohnt ablaufen wird. An dem Umbau haben sich viele Schützen eingebracht, deshalb auch hier großer Dank dafür an alle, insbesondere an Norbert Oetting und Herbert Betke die die Organisation übernommen haben. Es gibt zum Schluß noch einen Überblick darüber, an welchen Veranstaltungen Vereinsabordnungen teilgenommen haben.
 
Schatzmeister Timo Möller berichtet über Einnahmen und Ausgaben, er bezeichnet den Kassenbestand als ausgeglichen und solide. Auch die Ausgaben für den Umbau des Vereinsheims liegen im Plan.
 
Die Damenschießgruppe 1, so berichtet der Schießwart Tom Gollek, besteht aus derzeit 12 Schützinnen. Im internen Wettbewerb geht Gudrun Möller mit einem guten Jahresdurchschnitt an Ringen als Beste hervor. Christel Hilker und Lisa Möller belegen Platz zwei und drei. An vielen Aktivitäten hat sich die Gruppe eingebracht.
 
Weiter berichtet Tom Gollek, daß die Herrenschießgruppe an einem Vergleichsschießen mit dem SV aus Barntrup teilgenommen hat, die Ehrenscheibe sicherte sich der SV aus Barntrup. Beim traditionellen Schießen um den Dorfpokal traten acht ortsansässige Vereine zum Wettkampf an. Der Schützenverein siegte ganz knapp vor der Jagdgenossenschaft. Beste Schützin dabei war Anke Wendt, bester Schütze Swen Richter.
 
Über das Jahr wurden verschiedene Pokale ausgeschossen. Sieger waren beim Frühjahrs- und Königspokal Jan Borchardt, beim Vereinspokal Fritz Mühlenbernd, beim Seniorenpokal Willfred Schneppe, die Kordel erhielt Gerhard Plogstert. Die Stadtmeisterschaften verliefen zufriedenstellend, durch die guten Einzelergebnisse wurde in der Mannschaftswertung Platz 1 belegt.
 
Das Vergleichsschießen aller Gruppen wurde knapp vor der Jugendgruppe durch die Herrengruppe gewonnen. Beste Schützin war Anke Wendt, bester Schütze Gerhard Plogstert. Die Nadel des Vereinsmeisters sicherte sich Jan Borchadt. Der Nordlippe-Pokal wurde in Großenmarpe ausgeschossen. 60 Teilnehmer aus fünf Vereinen traten dabei an um die Schützengesellschaft aus Bösingfeld als Sieger zu feiern.
 
Die Jugendschießwarte Bernd und Marcel Hilker berichten über den zweiten Platz der Jugendgruppe beim Vergleichsschießen aller Gruppen. Beste Schützen mit der selben Ringzahl waren dabei Julia Rubart, Charlotte Fischer und Felix Schich. Zusammen mit den Herren wurde beim TVG-Sportfest im Spiel ohne Grenzen Platz 1 belegt.
 
Die Kassenprüfer fanden ein Kassenbuch ohne Beanstandungen vor. Als neue Kassenprüfer wurden Moritz Rakemann und Kevin Düsterwald gewählt. Nachdem alle Berichte vorgetragen waren gewährte die Versammlung dem gesamten Vorstand einstimmig die Entlastung.
 
Für langjährige Vereinstreue wurden zwei Schützen ausgezeichnet. Eckhard Schich ist 40 Jahre im Verein, Friedhelm Wesemann sagenhafte verdienstvolle 60 Jahre - herzliche Glückwünsche.
 
Zum Ausklang gab König Jan Borchardt, mit Dank für die Unterstützung, einen Überblick auf die Aktivitäten während seiner bisherigen Amtszeit. Oberst Peter Wendt wünscht sich eine noch höhere Beteiligung bei auswärtigen Festen. Mit dem Stand beim Umbau des Schützenhauses und mit dem Gesamtzustand des Vereins ist der Oberst sehr zufrieden.
 
Presseinformation vom 26.01.2020
Autor: Ralf Brusdeilins

Zurück